Außergewöhnliche belastende Ereignisse wie Unfälle, Gewalt oder Katastrophen rufen bei vielen Menschen vorübergehend starke Reaktionen und Gefühle hervor.
Davon können auch Augenzeugen und Helfer betroffen sein. Unmittelbar nach einem solchen Erlebnis treten bei vielen Menschen zum Beispiel folgende Reaktionen auf:

· Hilflosigkeit
· Angst
· Niedergeschlagenheit
· Schuldgefühle
· heftige Stimmungsschwankungen
· Orientierungslosigkeit
· Ratlosigkeit
· Unfähigkeit, alltägliche Handlungen auszuführen

Diese und ähnliche Reaktionen sind nach einem außergewöhnlich belastenden Ereignis normal. Die Reaktionen lassen meist in wenigen Tagen nach.
Manchmal können aber auch zusätzliche Beschwerden auftreten, wie z.B.:

· starke Nervosität, Schreckhaftigkeit
· Schlafstörungen, Albträume
· Gefühl der Sinnlosigkeit, Hoffnungslosigkeit
· Erinnerungslücken, Konzentrationsprobleme
· quälende Erinnerungen oder Bilder, die sich aufdrängen
· Appetitlosigkeit, starke Müdigkeit
· verstärktes Bedürfnis nach Alkohol oder Beruhigungsmitteln

Auch diese Reaktionen lassen üblicherweise von Woche zu Woche nach und verschwinden schließlich ganz.

Aus: Faltblatt  vom
Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe
Postfach 200351, 53133 Bonn
www.bbk.bund.de