Vorschlag für ein Fürbittengebet anlässlich der Anschläge in Norwegen am 22. Juli 2011




Guter Gott, fassungslos sind wir angesichts der Ereignisse, die am Freitag die Menschen in Norwegen betroffen haben. Eine Explosion und eine Schießerei haben fast hundert Menschen in der Innenstadt von Oslo und in einem Zeltlager in Utøya das Leben gekostet.


Wir bitten dich, ewiger Gott, für die Getöteten. Sie sind aus ihrem Leben gerissen worden und hinterlassen nun eine nicht zu füllende Lücke. Halte du sie in deiner Hand, wie du es ihnen und uns zugesagt hast.


Wir bitten dich, ewiger Gott, für die Angehörigen, die einen geliebten Menschen verloren haben. Sei ihnen nahe in diesen schweren Stunden und Tagen und schenke ihnen die Kraft, dass sie nicht an dem zerbrechen, was ihnen geschehen ist.


Wir bitten dich, ewiger Gott, für die Einsatzkräfte aus Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und der Notfallseelsorge, die vor Ort sind und waren. Wir danken dir für ihren Einsatz und bitten dich gleichzeitig, dass du sie an Leib und Seele bewahrst.


Wir bitten dich, ewiger Gott, für die Menschen in Norwegen, Europa und der Welt. Du willst eine Welt ohne Hass und Krieg. Schenke uns und insbesondere den Menschen in politischer Verantwortung mit Ausdauer und Sorgfalt alles Menschenmögliche zu tun, um die Konflikte in dieser Welt gewaltfrei zu befrieden.






© Notfallseelsorge/Krisenintervention Berlin, Pfarrer Justus Fiedler
Beauftragter der EKBO für Notfallseelsorge im Sprengel Berlin