„Höre, Gott, mein Schreien“ – Erinnerung an die Verstorbenen

Ökumenisches Gedenken der Notfallseelsorge/Krisenintervention Berlin
 
Berlin, 10. November 2016 – Unter dem Leitspruch “Höre, Gott, mein Schreien“ (Psalm 61,2) feiert die Notfallseelsorge/Krisenintervention Berlin mit der St. Mariengemeinde Berlin eine ökumenische Vesper zum Gedenken an die Verstorbenen am Dienstag, dem 15. November 2016, 18.30 Uhr in der St. Marienkirche, Karl-Liebknecht-Straße 8, 10117 Berlin.

Besonders eingeladen sind Angehörige, die in diesem Jahr Kontakt mit der Notfallseelsorge und Krisenintervention hatten und alle, die einen Menschen verloren haben sowie die Einsatzkräfte der Berliner Polizei, Feuerwehr und Hilfsorganisationen.

Die Vesper wird von evangelischen und katholischen Mitgliedern der Notfallseelsorge in Berlin gestaltet. Vor dem Gottesdienst besteht die Möglichkeit, die Namen von Verstorbenen auf Zettel zu schreiben. Diese Namen werden dann in den Fürbitten genannt. Im Anschluss herzliche Einladung zum Gespräch bei Getränken und einem Imbiss.

"Der Tod eines nahe stehenden Menschen erschüttert von Grund auf. Eine Welt bricht zusammen, muss neu geordnet werden auf dem Weg durch die Trauerzeit", sagt Pfarrer Justus Münster, Landespfarrer der Evangelischen Kirche für die Notfallseelsorge in Berlin. "Mit dem Gedenken an die Verstorbenen möchten wir helfen, ein Stück Trauerarbeit zu leisten und Menschen einen Raum zum bewussten Gedenken eröffnen."

Information zur Notfallseelsorge:
Die Notfallseelsorge/Krisenintervention Berlin ist ein Angebot für Menschen in einer akuten Notsituation als "erste Hilfe für die Seele". Durch ein unvorhersehbares erschütterndes Erlebnis oder durch die Erfahrung des plötzlichen Todes eines Angehörigen werden Menschen aus ihrer Lebenswelt herausgerissen. Geschulte ehrenamtliche Seelsorgerinnen und Seelsorger, Krisenhelferinnen und Krisenhelfer stehen rund um die Uhr das ganze Jahr zur Verfügung. Das Angebot steht allen Hilfesuchenden kostenfrei zur Verfügung, unabhängig von ihrer religiösen Bindung oder Weltanschauung. Die Notfallseelsorger und Krisenhelfer werden durch Polizei oder Feuerwehr gerufen.

Weitere Informationen geben Ihnen gern:
Pfarrer Justus Münster, j.muenster(at)ekbo.de, Tel: 0171 687 51 39
Diakon Norbert Verse, norbert.verse(at)erzbistumberlin.de, Tel: 030 475 17 264
Internet: www.notfallseelsorge-berlin.de

 
 
Notfallseelsorge

Krisen- intervention

Spendenkonto

Empfängerin: EKBO
IBAN: DE48 5206 0410 0003 9075 62
Zweck: Spende NFS Berlin
Evangelische Bank eG

Spenden Sie 5,00 Euro hier: