Vorschlag für ein Fürbittengebet anlässlich des Anschlags am Breitscheidtplatz in Berlin
Guter Gott, wir sind fassungslos und ohnmächtig. Wir ringen um Sprache, wo Worte versagen. Menschen mussten sterben, andere sind in ihrer Seele getroffen. Auf einem Platz, auf dem sonst das Leben tobt, hat der Tod sein schreckliches Gesicht gezeigt.
Wir bitten dich, ewiger Gott, für die Getöteten. Sie sind plötzlich aus dem Leben gerissen worden und hinterlassen nun eine nicht zu füllende Lücke. Halte du sie in deiner Hand, wie du es ihnen und uns zugesagt hast.
Wir bitten dich, ewiger Gott, für die Angehörigen, die einen geliebten Menschen verloren haben. Sei ihnen nahe in diesen schweren Stunden und Tagen und schenke ihnen die Kraft, dass sie nicht an dem zerbrechen, was ihnen geschehen ist.
Wir bitten dich, ewiger Gott, für die Einsatzkräfte aus Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und der Notfallseelsorge, die vor Ort sind und waren. Wir danken dir für ihren Einsatz und bitten dich gleichzeitig, dass du sie an Leib und Seele bewahrst.
Wir bitten dich, ewiger Gott, für die Menschen in Berlin, Deutschland, Europa und der Welt. Du willst eine Welt ohne Hass und Krieg. Schenke uns und insbesondere den Menschen in politischer Verantwortung mit Ausdauer und Sorgfalt alles Menschenmögliche zu tun, um die Konflikte in dieser Welt und unter den Menschen gewaltfrei zu befrieden.

© Notfallseelsorge/Krisenintervention Berlin, Pfarrer Justus Münster
Landespfarrer der EKBO für Notfallseelsorge in Berlin